Donnerstag, Juni 20, 2024
News

Beim Werwolfspiel auf der Pretul dem Gewitter entkommen

Fotos: WIPOL Steiermark und WIPOL Wien (Lorenz Bodner)

Bei einer gemeinsamen Wanderung im Raum Mürzzuschlag, hatten die Teilnehmer:innen sowie das Team der WIPOL Steiermark und der WIPOL Wien die Gelegenheit, sich kennenzulernen und zu vernetzen.

Bereits zum zweiten Mal hat sich diesen Mai die WIPOL Steiermark mit der WIPOL Wien zu einer gemeinsamen Wanderung zwischen den beiden Städten – entlang der Südbahn – getroffen. Nach einer umweltfreundlichen Anreise mit dem Zug ging es für die insgesamt zwölfköpfige Wandergruppe aus Wien und Graz vom Bahnhof Mürzzuschlag aus hinauf zur Pretulalpe, von wo aus wir nicht nur einen wunderschönen Ausblick auf das benachbarte Bergland – bis hin zu Schneeberg und Rax im nahen Niederösterreich – hatten, sondern auch den aus insgesamt 14 Windrädern bestehenden Windpark der Österreichischen Bundesforste aus der Nähe betrachtet haben.

Insgesamt stand unsere Wanderung im Zeichen des lockeren und informellen Austauschs zwischen der Wiener und der Grazer WIPOL, deshalb gab es bewusst kein inhaltliches Rahmenprogramm, sondern den Freiraum, die Natur zu genießen und sich dabei besser beziehungsweise neu kennenzulernen und zu vernetzen. Das war insofern ausführlich möglich, da wir im – nach dem berühmten steirischen Heimatdichter benannten – Peter-Rosegger-Haus nicht nur eingekehrt sind, sondern auch übernachtet haben, um am nächsten Morgen nach Mürzzuschlag zurückzuwandern.

Werwolfspiel und Wetterglück

Während dessen erster Hüttenwirt, der als „Almpeter“ bekannte Peter Bergner, vor etwa hundert Jahren „von einem Schuft der Schädel“ eingeschlagen wurde, ging es in unserer Gruppe freilich friedlich zu – bloß beim gemeinsamen Werwolf-Spiel abends in der Hütte, bei dem übrigens der aktuelle Hüttenwirt mit uns mitgespielt hat, sind angeblich einige Dorfbewohner sowie Werwölfe ums Leben gekommen. 😉

Dem teils regnerischen Wetter sind wir insofern gut entkommen, als dass wir rechtzeitig in unserer Hütte im Trockenen angekommen sind, bevor nächtens ein schweres Gewitter über die Pretul gezogen ist. Auch am nächsten Tag durften wir wieder weitgehend im Trockenen zurückwandern. Wir freuen uns auf die nächste gemeinsame Wanderung zwischen der WIPOL Steiermark und der WIPOL Wien in voraussichtlich einem Jahr.

  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert